Karate Historie

Karate Berlin Historie

Kommt Karate aus Japan?

Karate entstand in Japan etwa um das Jahr 1921, mit der Ausarbeitung von Kampf (Karate-) Formen für den damaligen japanischen Breitensport durch Sensei Funakoshi von der Insel Okinawa. Okinawa ist kein historisch gewachsener Teil der japanischen Inselgruppe, sondern hatte vorher eine lange kulturelle Tradition mit China.

Die Verbindung von Karate zum älteren Okinawa-Te, oder chinesischen Kung Fu (Bodhidharma) wurde im Nachhinein bemüht, um die Traditionslinie von Japan ausgehend in einen historischen Kontext einzubetten. Aus der frühen Zeit stammen noch die harten, hoch getretenen Fußtritte, mit denen Reiter von Pferden geholt werden konnten (vgl. das obige unbearbeitete Foto).

Shito-Ryu Karate

Das Shito-Ryu Karate, wie wir es praktizieren, wurde von Meister Mabuni gegründet und ist eine Verbindung der beiden Stile Goju-Ryu und Shorin-Ryu.

Das Goju-Ryu ist eine Karatestilrichtung, die das Karate des Ortes Naha in Okinawa repräsentiert und atmungsbetonte "Kraftstellungen" hervorhebt. Die traditionellen Formen aus Okinawa wurden zergliedert und ein einheitliches Training aufgebaut. Die traditionellen Elemente werden bei uns von Isabel de Perea (3. Dan Goju-Ryu) sehr geschätzt.

Isabel ist vertraut mit dem Einsatz traditioneller Waffen und veranstaltet regelmäßig Lehrgänge für Bo (Langstock), sowie Lehrgänge mit dem Schwerpunkt Kampfkunst für Frauen.

Monatsbeitrag nur 20,00 EUR, Kinder 15,00 EUR
Jetzt zum kostenlosen Probetraining kommen!
Impressum